Programm

Ostermontag 22. 04. 2019 11.00 Uhr
Brasserie „Amadeus“, Ehingen
Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €
Jazzclub-Mitglieder frei

LINDA KYEI’S SWING COMBO
Charmanter Jazz-Sound der frühen Jahre

Linda Kyei Gesang, Geige
Sascha Kommer Klavier
Andy Shepherd Gitarre
Sir Holley Kontrabass
Andrew Andrews Drums
Special Guest: Carsten Netz Saxophon, Klarinette

Linda Kyei, die ihre Wurzeln in Ghana hat, deren Name wie das englische „J“ ausgesprochen wird, präsentiert uns heute zu unserem traditionellen Ostermontag-Konzert ihre Swing Combo.
Um sich hat sie lauter Hochkaräter der jungen Stuttgarter Swingszene versammelt, mit denen sie den warmen, knisternden, intensiven und immer locker jazzigen Sound der schönen alten Zeit perfektioniert hat: Tauchen Sie ein in die goldene Ära der 20er bis 40er Jahre.
Mit dabei Andrew Andrews von „The Hot Jazz Rewinders“ an den Drums und der preisgekrönte Sascha Kommer (u.a. Fürst von Hohenzollern
Jazz-Nachwuchspreis) am Klavier. Der wunderbare Sir Holley am Kontrabass und Mr. Shepherd an der Gitarre machen die Combo komplett. Zu Gast ist wieder einmal der atemberaubende Carsten Netz an Saxophon und Klarinette.
http://www.lindakyeiband.com/


Mi. 01. 05. 2019 11.00 Uhr
BrauereiWirtschaft, Ehingen-Berg
Eintritt: 10 €, ermäßigt 7 €
Jazzclub-Mitglieder frei

HOT REEDS & RHYTHM
Classic Jazz & Caribbean Music

Hot Reeds & Rhythm bietet eine mitreißende Show voller Energie mit brillanten Soli; Swing in seiner ganzen Sinnlichkeit und Eleganz, New Orleans
Jazz in seiner authentischen Robustheit, Stride Piano, Blues & Boogie mit viel Power. Auf dem Programm stehen unter Anderem Kompositionen
von Sidney Bechet, Jimmy Noone, Jelly Roll Morton oder Duke Ellington. Aus dieser Mischung schöpft die Band ihren eigenen Sound. Eine besondere Spezialität der Band sind Ausflüge in kreolische und karibische Klangwelten. Günther Liebetruth ist in seiner Spielweise beeinflusst von Sidney Bechet, Johnny Dodds, George Lewis und Edmond Hall. Bemerkenswert ist die musikalische Zusammenführung dieser unterschiedlichen Klarinettisten zu einem eigenen Ausdrucksstil. Eine Spezialität von Günther Liebetruth sind karibische Klänge, begleitet von creolischem Skatgesang. Der Hamburger Saxophonist Ralf Böcker ist als fester Bestandteil der Hamburger Jazz-und Bluesszene nicht mehr wegzudenken. Gregor Kilian aus Göttingen ist als Stride-, Swing- und Boogie- Pianist bundesweit bekannt. Nils Conrad, Jazz-Schlagzeuger aus Kiel, war u.a.Schüler von Huub Janssen ist einer der derzeit erfolgreichsten europäischen Nachwuchsschlagzeuger im Bereich New Orleans, Swing und Boogie Woogie.


7. BergBlues
Freitag, 28.06.2019
BrauereiWirtschaft, Ehingen-Berg
Eintritt: 15 €, ermäßigt 10 €
Jazzclub-Mitglieder 8 €


Six4Blues
Authentischer Rhythm and Blues

Elizandra Sampaio Völkel (voc)
Adam Krusche (keys, p, org)
Karl-Josef (Kajo) Müller (voc)
Joachim Trompler (b)
Tim Beck (drums)
Uli Hänig (git)

Elizandra Sampaio Völkel begann ihre Gesangskarriere im jugendlichen Alter im Kirchenchor.
Wegen Ihrer herausragenden Stimme wurde sie im Musikkonservatorium in Recife-PE aufgenommen. Über diverse Projekte der Universität UNICAP und Bands in Brasilien entwickelte sie sich stetig weiter. Im Jahre 2015 zog Elizandra nach Deutschland und widmet sich seither ausschließlich der Stilrichtung „Blues“ welcher tief in Ihr verankert ist.
Adam Krusche hat über 30 Jahre Bühnenerfahrung mit verschiedensten Blues und Rock Bands und Formationen im Süd-Osten der USA und im Süddeutschen Raum gesammelt. Jetzt widmet er sich immer mehr dem legendären Sound der Hammond, der die Band prägt.
Karl-Josef (Kajo) Müller, seit seiner Jugend ist der Gitarrist und Sänger im Raum Ulm musikalisch aktiv. Geprägt wurde er durch Künstler wie Duke Robillard, Big Daddy Wilson, Aynsley Lister … Seine tiefe Stimme weckt Emotionen.
Jochen Trompler, kann getrost als musikalische Allzweckwaffe bezeichnet werden, war er doch schon als Sänger, Drummer, Saxophonist, Keyboarder und Bassist auf Deutschlands Bühnen unterwegs. Am wohlsten fühlt er sich inzwischen aber am Bass, den er nun schon seit über 20 Jahren zupft.
Tim Beck trommelt aus Leidenschaft. Schüler- und Lehrerausbildung bei Drummer’s Focus in München. Unterricht bei Cloy Petersen, Tommy Eberhardt und Klaus Engl. Von A wie Blues bis Z wie Jazz grooved und swingt unser „Timekeeper hinter seiner Kiste“. Entspannt und immer mit einem Lächeln im Gesicht…
Uli Hänig, seit über 30 Jahren auf den Bühnen Deutschlands, Hollands, Englands und der Schweiz unterwegs. Sein Gitarrenspiel ist schnörkellos und er liebt den puristischen Sound


So. 28.07. 11.00 Uhr
„Zum Ochsen“
bei schönem Wetter im Garten
Eintritt frei – um Spenden wirdgebeten (Hut)

HARDT STOMPERS

Traditional Jazz

Manfred Schütt Klarinette, Saxophon, Gesang
Günter Friedhelm Cornet, Gesang
Wolfgang Schenk Posaune, Gesang
Peter Maisenbacher Banjo, Gitarre, Gesang
Karl-Otto Schmidt Tuba, Kontrabass
Frank Richling Schlagzeug
www.hardtstompers.de

Kommt Zeit, kommt Jazz…
frei nach diesem Motto haben sich ein paar „gestandene Mannsbilder“ unter der Ideenumsetzung ihres Gründers Hans – Dieter Korger im Herbst 1980 zusammengetan um ihrer bis dahin stillen Liebe zum Oldtime Jazz hörbaren Ausdruck zu verleihen. So entstanden die HARDT STOMPERS – ursprünglich
als Lehrerband des Reutlinger Bildungszentrums Nord im Gewandt „Hardt“ – mittlerweile eine „choice quality“ – Mischung von handverlesenen Jazzern aus
den Großräumen Reutlingen – Stuttgart – Karlsruhe, sowie aus dem Bodenseeraum.
Die Band bevorzugt nach wie vor den klassischen New Orleans – Stil in der Art des legendären King Oliver oder des frühen Louis Armstrong, lässt sich aber auch gern inspirieren von der Stilrichtung des Francisco-Revival der 50er Jahre, geprägt durch die Firehouse Five Plus Two, Lu Waters, Turk Murphy u. a.
Im Sommer 2014 wurde die Gruppe zum „INTERNATIONALEN DIXIELANDFESTIVAL DRESDEN“ eingeladen, um den süddeutschen Dixieland-Jazz zu vertreten. Auch in der Partnerstadt Aarau/Schweiz traten die Reutlinger Jazzer als musikalische Botschafter ihrer Stadt mehrfach in Erscheinung. Attribute wie „begeisternd“, „virtuos“, „Ohrenschmaus“, „hohes spieltechnisches Niveau“ finden sich regelmäßig in Presseberichten zu Auftritten der Gruppe.
Wir Mitglieder der HARDT STOMPERS freuen uns natürlich über die Anerkennung, die unsere Musik findet und möchten mit der unvermindert vorhandenen Spielfreude unsere zahlreichen alten und neuen Fans weiterhin mit gefälligem Oldtime Jazz erfreuen.